Nach außen gerichtete Handlungen Mai 2018

Mitunter ist es für die steuerliche Anerkennung von Ausgaben notwendig, dass rechtzeitig z.B. eine Vermietungsabsicht, durch nach außen gerichtete Handlungen, erkennbar ist.

Ein Steuerpflichtiger wollte ein Objekt sanieren und dann vermieten. Aufgrund gestiegener Kosten während der Planungsphase wurde das Projekt allerdings fallen gelassen.

Nach Ansicht des Bundesfinanzgerichtshofes war die Vermietungsabsicht, infolge der aus dem Bauakt zu ersehenden Größe u. Ausstattung der geplanten Wohneinheiten, der Inanspruchnahme von Wohnbauförderungsmitteln (die eine nachfolgende Vermietung voraussetzten) und einer zeitgerechten Meldung der Vermietung beim Finanzamt, von außen erkennbar.

An der Ernsthaftigkeit der Vermietungsabsicht wurde daher nicht (mehr) gezweifelt und bisher angefallenen Ausgaben (z.B. Planungskosten) als vergebliche Werbungskosten anerkannt.

Gruber Ulrike