Unfallversicherungsschutz bei Umweg über die Wohnung September 2018

Grundsätzlich steht der direkte Weg zur und von der Arbeit unter dem Unfallversicherungsschutz. Allerdings ist das nicht der Fall, wenn dieser Weg aus rein eigenwirtschaftlichen (persönlichen) Interessen zurückgelegt wird, wie nachfolgendes Beispiel zeigt:

Ein Arbeitnehmer nahm sich wegen eines Behördentermins nach wenigen Stunden Arbeit für den Rest des Tages frei. Am Arbeitsplatz war ihm aufgefallen, dass er die für den Behördentermin unbedingt notwendige E-Card zu Hause vergessen hatte. Aus diesem Grund fuhr er nicht direkt vom Arbeitsplatz zur Behörde sondern zu seiner Wohnung, um die E-Card zu holen, wobei sich auf diesem Weg ein Unfall ereignete.

Da diese Fahrt nicht unternommen wurde, um in der Wohnung die Freizeit zu verbringen (= die „Wohnfunktion“ wahrzunehmen), sondern rein seinen persönlichen Interessen diente, lag laut OGH kein Wegunfall (= Arbeitsunfall) vor.

Sabine Gappitz