Änderung GPLA ab 2020 Oktober 2018

Das BMF hat am 14.09.2018 einen Gesetzesentwurf in Begutachtung geschickt, mit dem die gemeinsame Prüfung der lohnabhängigen Abgaben (GPLA) neu strukturiert werden soll.

Derzeit erfolgt die Durchführung der GPLA entweder durch ein Prüforgan eines Finanzamtes oder eines Krankenversicherungsträgers. Künftig soll die Kompetenz der Prüfung innerhalb der Finanzverwaltung – beim sogenannten Prüfdienst für lohnabhängige Abgaben und Beiträge – liegen. Prüfungsanträge werden in Zukunft ausschließlich vom Finanzamt der Betriebsstätte erteilt werden. Gemeinden und die Österreichische Gesundheitskasse sind lediglich berechtigt in begründeten Einzelfällen eine Prüfung anzuregen.

Bedienstete einer Gebietskrankenkasse, die zeitlich überwiegend mit Tätigkeiten der GPLA beschäftigt sind, werden dem BMF zugewiesen, bleiben aber hinsichtlich ihrer dienst- und besoldungsrechtlichen Stellung Angestellte der Österreichischen Gesundheitskasse.

Die Neustruktur soll mit 1.1.2020 in Kraft treten.

Barbara Hojas